Menü

Aus dem GildeABC

Kennen Sie eigentlich die Bedeutung von Totenlade?

Jedes Mitglied der Schützengilde kann mit seinem Eintritt in die Gilde gleichzeitig Mitglied der Totenlade werden. Zweck der Totenlade ist die Unterhaltung einer Sterbekasse als eine Einrichtung der gegenseitigen Hilfeleistung. Beim Tod eines Mitglieds wird an dessen Erben ein Sterbegeld ausgezahlt.

Der kleine Gilderatgeber

Keiner kann mir erklären, was genau der Ausmarsch ist!
 Hier klicken!

Woher kommt der Begriff Schaffer?
 Hier klicken!

Wie lange regiert der Schaffer?
 Hier klicken!

GILDEaktuell » Aktuelles

Jahreshauptversammlung der Wachkompanie der Wildeshauser Schützengilde

Am vergangenen Freitag, den 18.01.2013 fand im Hotel Restaurant „Wolters" die Jahreshauptversammlung der Wildehauser Schützengilde statt. Eine Vielzahl von Mitgliedern der Wachkompanie waren bestehend aus Wachsoldaten, Tambouren, das Hohe Gericht sowie der Wachoffiziere der Wildeshauser Schütrzengilde zusammen gekommen, um ihre alljährliche Jahreshauptversammlung abzuhalten. Zu Beginn der Versammlung wurde eine Gedenkminute für den im letzten Jahr verstorbenen Wachesoldaten Sergeant Egon Bötefür eingelegt.

Nach dem der Hauptmann der Wache die Wachkompanie begrüßte und die Tagesordnung einstimmig bestätigt wurde, verlas Heiner Bechmann das Protokoll. Anschließend erfolgt die Ehrung von Barbara Wolters für die langjährige gute Zusammenarbeit mit der Wachkompanie. Der Fourier der Wache Rolf Tepe und der Hauptmann der Wache Hermann Johannes übergaben Barbara Wolters ein Präsent im Namen der gesamten Wachkompanie. „Barbara Wolters war in den letzten Jahren immer eine tolle Gastgeberin für die Wachkompanie, seit 2001 feiern wir hier ohne Unterbrechung unseren Rockappell -
wir fühlen uns hier sehr wohl und würden uns sehr freuen, wenn wir hier bei Barbara auch in den nächsten Jahren hier immer wieder einige schöne Stunden
verbringen können, sei es beim Rockappell der Wache, bei den Versammlungen der Wachkompanie oder bei den vielen Zusammenkünften beim Gildefest, wie beim  Kalbsbrühessen oder beim Hackgrützessen nach dem Rockappell", so Hermann Johannes.

In einem anschließenden Rückblick über das Gildefest 2012, über den Wacheausflug oder den Rockappell bedankte sich der Hauptmann beim Vorstand, den Tambouren, beim Hohen Gericht und bei allen Wachekameraden und den Wacheoffizieren für die tolle  Zusammenarbeit. Sein kurzes Fazit für die Wachkompanie: „Das Gildefest 2012 ist sehr positiv verlaufen und ich kann stolz sein auf diese Wachkompanie!".

Nachdem auf Antrag von Leutnant Thomas Finkenzeller der Vorstand der Wachkompanie entlastet wurde, gab es noch folgende Anträge und Tagesordnungspunkte mit folgendem Inhalt und Beschlüssen:  Der Rockappell 2013 wird wieder bei Wolters gefeiert und als Wahlmänner für die Schafferwahl 2013 wurden Elmar Coert und
Udo Weiselowski gewählt.

Nach dem Organisationsbericht zum Gildefest 2013 durch den Hauptmann, der keine großartigen Änderungen zum Jahr 2012 enthielt,  wurde um 21.20 Uhr die überaus harmonische und konstruktive Wacheversammlung mit dem Absingen des Wildeshauser Liedes beendet.

Bildunterschrift: Übergabe eines Präsentes an Barbara Wolters von links Hermann Johannes, Barbara Wolters, Rolf Tepe



Artikel erstellt am 20. Januar 2013, 18:57 Uhr