Menü

Aus dem GildeABC

Kennen Sie eigentlich die Bedeutung von Ehrendamen?

Der Kinderkönig benennt zu seiner Begleitung beim Ausmarsch 24 Ehrendamen. Sie putzen am Tag vor dem Kinderschützenfest die Königskette und schmücken den Kranzbogen.Dabei werden sie vom Kinderkönig bewirtet.

Der kleine Gilderatgeber

Mein Passbild ist steinalt! Wie erstelle ich ein neuen Gildeausweis?
 Hier klicken!

Was für Aufgaben hat der Schaffer?
 Hier klicken!

Wo liegt die Einschreibungsliste für das Königsschießen?
 Hier klicken!

GILDEaktuell » Aktuelles

Tamboure der Wildeshauser Schützengilde bereit fürs Gildefest 2019

 
Nachdem nunmehr bereits die „kleinen Tamboure“ für das Kinderschützenfest üben, haben ebenfalls die Tamboure der Wildeshauser Schützengilde mit den Proben fürs Gildefest begonnen. „Wir treffen uns nicht nur, um den langen Marsch und die anderen Musikstücke zu üben, sondern auch, um uns auf das Gildefest 2019 vorzubereiten und natürlich, um uns vernünftig auf das Fest einzustimmen", so Thorsten Niester, Tambourmajor des Wildeshauser Tambourkorps. „denn wir wollen wie immer zum Gildefest einen ordentlichen Eindruck machen.
 
Bekanntermaßen marschieren wir als Tamboure ja an der Spitze eines jeden Umzugs in der Gildewoche und davon gibt es einige", so Thorsten Niester weiter.
 
Der ehemalige Tambourmajor, Wolfgang Niester, ist in diesem Jahr zwar noch beim Übungsabend mit dabei aber beim Gildefest 2019 wird Tambournachwuchs Daniel Müller die Lücke füllen. „Falls jemand ausfallen sollte, bin ich natürlich sofort zur Stelle“, meinte Wolfgang Niester.
 
Bevor der Übungsabend beginnen konnte, wurde dem Tambour Klaus Poppe „Fürst“ ein neu erstelltes Schild mit der Aufschrift „Tambourkorps und Truppenübungsplatz bei Fürst“ überreicht. Der perfekte Ort zum Aufstellen wurde schnell gefunden, sodass das Gruppenfoto vor diesem Schild entstehen konnte.
Nach kurzer Begutachtung des Materials wurde das Übungsgelände im Anschluss mehrfach umrundet, um die verschiedenen Märsche sowie das Proben der unterschiedlichen Formationen zu üben und das war laut Thorsten Niester einwandfrei. „Die Ausrüstung ist in sehr guten Zustand und die Stimmung ist hervorragend. Das Tambourkorps ist bereits so gut aufgestellt, dass wir eigentlich gar nicht mehr üben müssen“, so das abschließende Fazit von den versammelten Tambouren.
 
 
Bildunterschrift: Tamboure der Wildeshauser Schützengilde beim Übungsabend
Artikel erstellt am 28. Mai 2019, 19:55 Uhr